Heimat & Ländliche Regionen

Der Landkreis Neuwied verfügt über große ländliche Regionen. Traumhafte Landschaften mitten in der Natur, kleine schöne Dörfer und starke Dorfgemeinschaften machen das Leben auf dem Land aus. Einige von uns kommen selber vom Land und sagen mit Stolz: Wir sind Dorfkinder. Mit Sorge beobachten wir daher, dass ländliche Räume vor einer schwierigen Zukunft stehen. Die jungen Generationen treibt es immer mehr in die Städte, wo sie auch zunehmend nach einer anfänglichen Phase sesshaft werden. Die moderne und vielseitige Infrastruktur, der Arbeitsmarkt sowie die Wohn- und Freizeitmöglichkeiten binden viele Menschen an den urbanen Raum.

Traumhafte Landschaften mitten in der Natur, kleine schöne Dörfer und starke Dorfgemeinschaften machen das Leben auf dem Land aus.

Dies führt aber zu weiteren Problemen: Die Wohnungsnot in Städten wird größer, die Umwelt- und Luftverschmutzung nimmt dramatisch zu, die Wirtschaft wandert vom Land ebenfalls ab. Diese Kettenreaktionen lassen eine düstere Zukunft für die ländlichen Regionen befürchten. Daher sind wir uns einig: Wir müssen handeln und zwar jetzt! Die Vorteile, die ein Leben auf dem Land mit sich bringt, dürfen nicht länger von den gravierenden Nachteilen in der gegenwärtigen Versorgung auf dem Land überstrahlt werden. Ländliche Entwicklung darf nicht nur länger ein Modethema bleiben, sie muss ernsthaft und konsequent vorangetrieben werden.

Wir brauchen eine Investitionsoffensive im ländlichen Raum.

Wir brauchen dazu eine Investitionsoffensive im ländlichen Raum: Die Infrastruktur, insbesondere die Straßen, müssen verbessert werden. Die Digitalisierung muss auch aufs Land und in die dortigen Lebensräume der Menschen gebracht werden. Wir brauchen dort Breitbandanschlüsse und flächendeckende Netzversorgung. Dass es in einer führenden Industrienation wie Deutschland noch weiße Flecken in ländlichen Regionen gibt, in denen keine Netze verfügbar sind, ist für uns untragbar. Darüber hinaus müssen wir auch in die Bildungseinrichtungen der ländlichen Regionen investieren, um gerade auch jungen Familien wieder eine Perspektive zu geben. Schließlich muss die Grundversorgung auf dem Land gesichert werden: Ärztliche Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten, Banken, Poststationen – Die Politik muss Anreize setzen, um eine Wende in der negativen Entwicklung der Grundversorgung auf dem Land zu erwirken.

Das Ziel dieser Investitionsoffensive ist es, gleichwertige Lebensverhältnisse auf dem Land und im urbanen Raum zu schaffen.

Das Ziel dieser Investitionsoffensive ist es, gleichwertige Lebensverhältnisse auf dem Land und im urbanen Raum zu schaffen. Wer vom Land kommt, wird häufig als „Hinterwäldler“ angesehen, der vom wahren Leben wenig mitbekommt. Wir müssen diese Denkweise ändern und müssen solche Vorurteile bereits im Keim ersticken, indem wir für gleichwertige Lebensverhältnisse sorgen. Haben wir diese erst einmal geschaffen, haben ländliche und urbanen Räume jeweils ihre eigenen Vorteile. Erst dann kommen auch die Vorteile eines Lebens auf dem Land wieder zur Geltung: Inmitten der Natur, bei Ruhe und Zusammenhalt innerhalb der Dorfbevölkerung kann ein hochwertiges Leben von Familien geführt werden. So geben wir ländlichen Regionen wieder eine Perspektive und eine Zukunft.